Schlagwort-Archiv: Wein

Welcher Wein passt zu welchem Essen?

Empfehlungen für den passenden Wein zum Essen

Mit dem Wein ist es so eine Sache: gut ausgewählt kann er ein Abendessen erst richtig zum Highlight machen, schlecht ausgewählt trübt er jedoch das Genusserlebnis des Feinschmeckers empfindlich. Den richtigen Wein auszusuchen, ist dabei keine so einfache Aufgabe. Zwar lassen sich einige Grundregeln formulieren, die endgültige Entscheidung für den passenden Wein sollte jedoch dem weinkundigen Gastgeber oder dem Kenner überlassen werden, der mit Erfahrung und Fingerspitzengefühl die perfekte Paarung aus dem Ärmel schütteln kann.

Das kleine Einmaleins des richtigen Weines

Geflügel: Dazu schmeckt trockener oder halbtrockener Weißwein mit ausgeprägter Säure oder ein trockener Roséwein. Gegrilltes Geflügel lässt sich auch prima von trockenen, kräftigen Rosés begleiten.

Wild: Je kräftiger der Rotwein dazu, desto besser. Handelt es sich um Wildgeflügel, greift man lieber zu trockenen, körperreichen Weißweinen.

Rind und Lamm: Trockener, gerbstoffreicher Rotwein ist hier gefragt.

Kalb: Fruchtiger, aber nicht zu säurereicher trockener und halbtrockener Weißwein gibt hier eine gute Kombination. Aber auch trockener Rosé oder ein leichter Rotwein können dazu gerne eingeschenkt werden.

Meeresfrüchte: Fruchtiger, trockener Weißwein mit ausgeprägter Säure oder trockener Roséwein eignen sich am besten. Zu Austern und Muscheln ist natürlich Champagner der Klassiker – oder auch trockener Sekt.

Fisch: Zu gedünstetem Fisch empfiehlt sich ein trockener Weißwein mit wenig Säure oder ein fruchtiger Roséwein, gegrillter Fisch dagegen harmoniert mit halbtrockenem, kräftigem Weißwein gut. Je kräftiger der Geschmack des Fisches, desto eher kann man auch einen Rotwein zum Fischgericht wählen.

Gemüsegerichte: Fruchtige Weißweine mit feiner Säure ergänzen sich hier perfekt. Auch trockener Roséwein harmoniert sehr gut.

Pasta & Pizza: Kräftige Rotweine ohne Gerbsäure, körperreiche Weißweine und Rosés lassen sich zu den italienischen Klassikern gut kombinieren.

Was es noch zu beachten gilt

Letztlich entscheiden auch die Zubereitungsart und die verwendeten Gewürze über den passenden Wein. Umso würziger eine Speise, desto kräftiger darf auch der Wein sein. Für eine längere Weinfolge gilt wie auch bei der Menüfolge der Grundsatz, sich vom Leichten zum Kräftigen hin zu bewegen. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Einen Allrounder haben Sie mit Champagner in der Hand: dieser passt von der Vorspeise bis zum Dessert im Grunde zu allem.

Was unterscheidet Rot- und Weißwein?

Fernblicks Wein-Schatzkammer

Weingenuss im Ferienhotel Fernblick im Montafon

Für Weißwein wird nur der Saft der weißen Trauben, ohne Schalen und Stiele vergärt. Dadurch enthält er weniger Gerbstoffe als Rotwein. Für Rotwein hingegen wird alles von der Traube, also neben dem Saft auch Schalen und Stiele, verwendet. Die vergärten Traubenschalen sind es somit, die dem Rotwein seine rote Färbung geben. Aus den Schalen und Stielen stammen auch die meisten Antioxidantien, für die der Rotwein seinen gesundheitsförderlichen Ruf erhielt.

Das Ferienhotel Fernblick verfügt über eine ganze Schatzkammer an erlesenen Weinen. In der Fernblick Vinothek lagern viele der besten Weine Österreichs, die nur darauf warten, Ihr Mahl zu veredeln. Ihr Gastgeber selbst, Karl-Heinz Zudrell, kümmert sich um die Bestückung der Regale. Gerne können Sie sich hier beraten lassen, den einen oder anderen Tropfen verkosten und vielleicht Ihren neuen Lieblingswein entdecken!

5 Dinge, auf die Sie bei der Weinauswahl achten sollten

Einmaleins der Weinkunde: praktische Tipps

Gute Küche ist nicht alles: Mindestens ebenso wichtig für einen abgerundeten Genuss ist die Wahl des richtigen Begleitgetränks. Wer bei der Weinauswahl und beim Weineinkauf noch mit einem Fragezeichen vor der Auswahl steht, dem helfen wir mit unseren Basic-Tipps weiter.

5 Grundregeln für die Wahl des passenden Weines

  1. Als Faustregel gilt: Leichte Weine passen zu leichten Speisen, schwere Weine zu schweren Speisen.
  2. Speisen, die Bitterstoffe enthalten oder scharf sind, lassen sich durch einen geeigneten Wein abmildern. Bitterkeit in Speisen kann durch fruchtige und halbtrockene Weine ausgeglichen werden, Schärfe wird durch einen guten Weißwein, z.B. einen Riesling, abgefangen.
  3. Beachten Sie die Jahreszeit: Schwere Weine passen besser zum Sommer, leichte Weine besser zum Winter. Zudem wird Rotwein bei Zimmertemperatur getrunken, was ihn zum beliebten Wintergetränk macht. Bei warmen Temperaturen hingegen sind leichte Weißweine oder Roséweine eine Wohltat, die unbedingt gekühlt werden sollten.
  4. Kombinieren Sie den Geschmack in der Speise mit dem Aroma im Wein. Stark fetthaltige Speisen werden durch Weine, die reich an Säure, Gerbstoff und Alkohol sind, bekömmlicher. Vorsicht bei sehr würzigen oder süßen Speisen: diese schmecken durch Alkohol noch intensiver. Asiatische Gerichte harmonieren hervorragend mit aromatischen Weißweinen, wie etwa Muskateller. Weitere Tipps, welche Weine am besten zu welchen Speisen passen.
  5. Beim Säuregehalt ist ein ausgewogenes Süße-Säure-Verhältnis gefragt. Zu wenig Säure lässt den Wein fad und kraftlos schmecken, zu viel Säure kann empfindliche Mägen belasten. Der Gehalt der Weinsäure hängt von der Reife der Trauben ab: je wärmer die Anbauregion, desto süßer werden die Weine.

Weinkeller voller Schätze im Ferienhotel Fernblick

Den passenden Wein aussuchen

Welcher Wein darf es sein?

All diese Dinge spielen neben dem persönlichen Geschmack eine Rolle bei der Weinauswahl. Und auch wenn etwas Grundwissen über die Welt der Weine nie schadet: Im Ferienhotel Fernblick müssen Sie nur nach Chef Karl-Heinz Zudrell Ausschau halten. Als geprüfter Sommelier kann er Ihnen genau sagen, welche Weine aus dem umfangreichen Weinkeller optimal zu den Gängen Ihres Menüs passen. Vielleicht zuerst ein leichter Weißwein, dann ein vollmundiger Rotwein und zum Abschluss ein lieblicher Dessertwein – Weinliebhaber werden bei der Auswahl im Ferienhotel Fernblick glänzende Augen bekommen. Überzeugen Sie sich doch selbst davon und besuchen Sie uns im Montafon!

Genuss für Weinliebhaber

Die Vinothek im Ferienhotel Fernblick

Ein gut gewählter Wein unterstützt den Geschmack eines guten Essens. Zur flüssigen Ergänzung ihres Gourmet-Menüs empfiehlt das Service-Team des Ferienhotels Fernblick gerne den passenden Tropfen. Immerhin lagern im Weinkeller Ihres Urlaubshotels einige der besten Weine Österreichs. Hier können selbst Weinkenner noch die eine oder andere Entdeckung machen.

Köstliche Tropfen aus der Vinothek

Weingenuss im Ferienhotel Fernblick

Der Herr der Weine im Fernblick ist niemand anderer als Chef Karl-Heinz Zudrell. Er pflegt Kontakte zu einigen der besten Winzern, um stets gute und außergewöhnliche Tropfen für sein Weinlager zu gewinnen. Manche der Lieferanten kennt er seit vielen Jahrzehnten. Die Weine stammen hauptsächlich aus Niederösterreich, dem Burgenland, Wien und der Steiermark. Auch so manche Rarität lagert im Weinkeller. So etwa ein Roter Veltliner, der nur in wenigen Anbaugebieten gekeltert wird.

Weinverkostung

Sie möchten eine persönliche Führung durch die Vinothek? Gerne lädt Sie das Ferienhotel Fernblick zu einer Weinverkostung ein.

Kleiner Einblick gefällig? In einem kurzen Video stellt Karl-Heinz Zudrell sein Reich der Weine vor:

Kulinarium im Montafon

Wie auch die Weinauswahl präsentieren sich die Speisen im Restaurant Festgedeck. Fein und harmonisch, nicht zu schwer, mit frischen, saisonalen Zutaten und mit Augenmerk auf die Gesundheit. Geradezu kleine Kunstwerke entstehen in der Küche, denn schließlich soll Ihr Gourmetessen ein Erlebnis für alle Sinne sein. Was darf es sein? Ein spritziger Weißwein, vollmundiger Rotwein oder ein Glas Champagner, um einen besonderen Abend zu feiern? Die Vinothek des Ferienhotels Fernblick ist für alle Fälle ausgestattet.

Wie macht man guten Glühwein?

Tipps für leckeren Glühwein

In der Vorweihnachtszeit ist er ein stetiger flüssiger Begleiter: der Glühwein. Auch im Hotel Fernblick können Sie im Advent Glühwein genießen. Zum Aufwärmen nach einer herrlichen Winterwanderung oder abends vor dem knisternden Kamin in der Fernblick-Lounge ist er einfach ein Genuss. Als Basis dienen die hervorragenden Weine, die in den Regalen des hoteleigenen Weinkellers lagern. Und da sind zahlreiche gute Tropfen dabei, wie Ihnen Karl-Heinz Zudrell gerne vorzustellen weiß.

Wie man weiß, ist Glühwein aber nicht gleich Glühwein. Guter und harmonierender Wein sowie frische Gewürze sind unverzichtbar, möchte man einen guten Glühwein herstellen. Die Details verrät Ihnen unser Chefkoch Andreas:

Welcher Wein für Glühwein?

Ob roter oder weißer Wein verwendet wird, ist Geschmackssache. Klassisch ist die Zubereitung mit Rotwein, wobei sich am besten ein fruchtbetonter und gerbstoffarmer, junger Wein eignet, der nicht im Holzfass gelagert wurde, beispielsweise ein Zweigelt. Möchte man weißem Glühwein herstellen, ist ein trockener oder fruchtiger Weißwein zu empfehlen.

Glühwein mit Orangenschalen im Topf

Orangen ergeben herrliches Aroma im Glühwein (c) wikipedia

Gute Gewürze machen es aus

Gewürze wie Zimtstangen, Gewürznelken, Vanilleschoten, Kardamom, Sternanis, Zitronen- und Orangenschalen geben dem Glühwein seinen aromatischen Geschmack. Die Gewürze sollten selbstverständlich frisch sein, von fertigen Glühweinmischungen ist abzuraten – diese enthalten Aromastoffe, die den Geschmack des Getränks verzerren.

Die Zubereitung

Den Wein in einem großen Topf erwärmen, kochen darf er nicht. Ist eine Temperatur von 80 °C erreicht, sollte Schluss sein. Das ist wichtig, denn nach dieser Temperaturgrenze beginnt der im Wein enthaltene Alkohol zu verdampfen. Dem Wein fügt man etwas Zucker zu (nicht zu viel) sowie die einzelnen Gewürze nach Belieben. Nach dem Erwärmen den Glühwein noch etwas ziehen lassen und bei geringer Hitze in einem geschlossenen Gefäß aufbewahren. Vorsicht: Glühwein bleibt nicht allzu lange frisch. Wenn seine Farbe ins Rostrote kippt, hat die Oxidation eingesetzt und man sollte besser einen neuen Topf aufsetzen.

Glühwein oder Punsch?

Punsch unterscheidet sich vom Glühwein dadurch, dass je nach Rezept zusätzlich Tee, Orangensaft, Rum, Liköre oder andere alkoholische Getränke beigegeben werden. Auch eine leckere Sache – Glühwein ist es dann allerdings keiner mehr.

Eine schöne restliche Adventzeit wünscht Ihnen das Team des Ferienhotels Fernblick! Vielleicht sieht man sich bald wieder – spätestens 2015.