Schlagwort-Archiv: Vorarlberger Rezepte

Vorarlberger Spezialitäten: Grumpara & Käs

Welche Gerichte Sie sich im Urlaub im Montafon keinesfalls entgehen lassen sollten

Käse aus Vorarlberg

Junger Sura Kees (c) Wiki Commons

Ihren guten Geschmack beweisen die Vorarlberger immer wieder mit den köstlichen traditionellen Köstlichkeiten der Vorarlberger Küche. Kaum ein Feinschmecker kann sich den Gerichten mit den wohlklingenden Namen entziehen. Kosten Sie sich durch die Vorarlberger Spezialitäten während Ihres Aufenthaltes im Ferienhotel Fernblick.

Die Montafoner Küche lebt im Grunde von wenigen regionalen und saisonalen Zutaten. Was für die Chinesen der Reis ist, ist für die Vorarlberger der Käse. Regionale Käsesorten, wie beispielsweise der Sura Kees, spielen eine extrem große Rolle, Kartoffeln ebenso.

Lernen Sie fünf typische Vorarlberger Gerichte kennen:

Schon alleine hier merken Sie die Wichtigkeit von Käse und Kartoffeln für die Vorarlberger Küche. In den folgenden fünf Gerichten finden Sie das Traum-Duo K. & K. in unterschiedlicher Zusammensetzung:

Käsdönnala

Als Käsdönnala wird eine Art Käsefladen bezeichnet, der seinen Ursprung in der Schweiz und in Vorarlberg hat. Ähnlich einer Pizza wird ein Teig aus Mehl, Hefe, Salz und Wasser mit Käse belegt. Zum Belag kommen noch Eier und fein gehackte Zwiebeln. Verfeinert wird die „Käsepizza“ mit Salz, Pfeffer und Muskat. Für den Käsebelag wird typischerweise Bergkäse oder auch Appenzeller Käse verwendet.

Besonders in der Gegend um Lustenau ist der Käsdönnala beliebt und wird meist mit Rheintaler Käse belegt. In den Bäckereien werden die Dönnala wie Pizzaschnitten verkauft.

Grumpara mit Käs

Was nach etwas ganz Kompliziertem klingt ist das simpelste Gericht des Alpenraums: Gekochte Kartoffeln mit Käse dazu. Die Auswahl des Käses ist dabei individuell – ob Bergkäse, Montafoner Sura Kees (Sauerkäse) oder auch ein anderer bleibt Ihnen überlassen. Etwas Salz über die Kartoffeln streuen, eventuell Butter dazu – fertig.

Sure Grumpara

Eine Art Kartoffelauflauf mit Essig – mehr verraten wir hier nicht… Lassen Sie sich überraschen!

Erdäpfel Riebel

Die Bezeichnung dieses Gerichts leitet sich vom „Riebeln“ (zwischen den Fingern zerkrümeln) her. Daraus verrät sich schon die Konsistenz dieses Pfannengerichts, das aus gekochten und geriebenen Kartoffeln und einem Teig aus Milch, Weizen- und Maisgrieß besteht, der in Butterschmalz geröstet und zerbröselt wird.

Hafaloab

Als Vorarlberger Alternative zu herkömmlichen Knödeln fungiert Hafaloab als köstliche Beilage. Geformt wird das knödelartige Gericht aus einem Kartoffelteig, der mit Grieß, Riebelmais, Milch, Butter und Salz verfeinert wird. Besonders zum Schweinsbraten schmeckt das Gericht fantastisch. Wer den Hafaloab als Hauptspeise isst, kann ihn wahlweise auch mit Speck füllen.

Rezept: Hafaloab

Versuchen Sie sich selber in der Vorarlberger Küche, beispielsweise mit einem selbstgemachten Hafaloab.

Was Sie dafür brauchen?

  • 2 Tassen Milch
  • 1 Tasse Maisgrieß
  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Semmelbrösel
  • 1-2 Eier
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Frische Petersilie

Wie Sie die Sache angehen?

Erhitzen Sie erst einmal die Milch und vermengen Sie den Grieß mit dem Mehl und den Semmelbröseln in einer Schüssel. Geben Sie die warme Milch darüber und würzen Sie die Masse mit Salz, Pfeffer, Muskat und der gehackten Petersilie. Mischen Sie jetzt auch noch nach Belieben ein bis zwei Eier unter, ist der Teig fertig.

Formen Sie die Masse zu Nockerl und kochen Sie diese wie Nudeln für etwa 8 Minuten in Salzwasser.

Wir vom Ferienhotel Fernblick wünschen Ihnen gutes Gelingen beim Kochen von Hafaloab! Und wenn Sie jetzt auf den Geschmack gekommen sind: Im Montafon-Urlaub stehen Ihnen eine Vielzahl an spannenden Genussmomenten bevor – In diesem Sinne: „An Guatn!