Schlagwort-Archiv: Laufen

Laufen, Jogging und Nordic Walking

Fit werden und bleiben, auch während des Urlaubs im Montafon

Sie packen für den Urlaub ganz selbstverständlich Ihre Laufschuhe oder Nordic Walking Stöcke ein und möchten auch im Urlaub Ihre gewohnten Fitnesseinheiten nicht ausfallen lassen? Das schöne Montafon bietet Ihnen tolle Wege, die Sie nicht nur in Wanderschuhen, sondern auch mit Nordic Walking Stöcken oder Laufschuhen erobern können.

Jedes Kind weiß: Laufen ist gesund. Und wenn einem das zu anstrengend ist, dann bleibt immer noch Nordic Walking eine wunderbare Möglichkeit, sich draußen zu bewegen. Gerade das Walken eignet sich bestens für jede Altersstufe und jedes Fitnesslevel. Nehmen Sie an einer geführten Nordic Walking-Tour teil oder erkunden Sie die Umgebung am Bartholomäberg und darüber hinaus auf eigene Faust.

Nordic Walking im Montafon rund um das Hotel Fernblick

Gemeinsam Nordic Walken

Nordic Walking Strecke Ill Rundweg: 4,3 km, 93 hm

Ausgehend vom Mountain Beach in Gaschurn folgen Sie der Ill und überqueren diese auf der Holzbrücke. Weiter führt der Weg an der Kneippanlage vorbei und schließlich über die Ill und auf der anderen Flussseite wieder retour. Entlang des Radwegs geht es zurück zum Mountain Beach.

Nordic Walking Strecke Kristberg: 14 km, 623 hm

Sie starten an der Bergstation der Kristbergbahn in Richtung der Kneippanlage „Siebenbrünnele“, gelangen am Hochmoor „Wild Ried“ und der Wasserstubenalpe vorbei. Ca. 850 Meter hinter der Wasserstubenalpe wendet der Weg und führt Sie die gleiche Strecke zum Ausgangspunkt zurück.

Weitere Nordic Walking Vorschläge:

  • Buchenwald Schleife
  • Fitnessparcours Vandans
  • Tschagguns-Rodund Rundtour
  • Promenadenlauf entlang der Ill in Schruns-Tschagguns
  • Schrunser Feld Runde
  • Gauenstein Walk
  • Alpenrunde Gargellen
  • Dorfrunde Gargellen
  • Schmuggler Weg
  • Schafberg Lauf

Jogging

Man muss nicht gleich ein Bergläufer zu sein, um im Montafon auf seine Kosten zu kommen. Im Tal erwarten Sie einige Strecken, die gemütlich in der Ebene entlanglaufen.

Promenadenlauf: ca. 5,3 km, 53 hm

Herrlich an der Ill entlang führt diese Strecke, die beim Aktivpark-Schruns beginnt und endet.

Weitere Jogging-Strecken mit flachem Profil in der Nähe des Bartholomäbergs:

  • Ill-Rundweg Gaschurn
  • Ortsrunde Gaschurn
  • Dorfrunde Gargellen

Kristberg: ca. 6,3 km, 198 hm

Ein leichter Berglauf, der Sie von der Bergstation Kristberg ausgehend unter anderem zur Kneippanlage „Siebenbrünnele“ und zum Hochmoor „Wild Ried“ führt.

Aquastiege Tschagguns

Besonders gefordert sind Ihre Waden und Oberschenkel bei knackigen Aufstiegen. So hat sich die Aquastiege in Tschagguns bei Fitnessfreaks herumgesprochen. 914 Stufen geht es hinauf – wer da hinauf joggt, hat sich die Aussicht von oben wahrlich verdient.

Laufen und Nordic Walking im Frühjahr und Sommer

Das Wetter wird stabil, die Temperaturen steigen, endlich muss man sich nicht mehr in lange Kleidung verpacken: die warme Jahreszeit ist einfach herrlich für Aktivitäten in der freien Natur. Und wenn es zu heiß wird, finden Sie wunderbare Strecken im schattigen Wald. Dabei ist es immer gut zu wissen, wo die nächste Jausenstation mit kühlen Erfrischungen wartet, wenn man nicht gerade Getränke mit sich herumtragen möchte. Einkehrmöglichkeiten finden Sie in den Montafoner Bergen genug – am besten, Sie planen Ihre Tour so, dass Sie sich unterwegs auf einer der Alphütten stärken können.

Erleben Sie die aufblühende Natur im Montafon, während Sie Ihren Körper in Form bringen. Auch das Fitnessprogramm im Ferienhotel Fernblick bietet hierzu Möglichkeiten. Wie wäre es mit Aqua Gymnastik im Pool mit Aussicht oder Bauch-Beine-Po? Einen schönen Sommer wünscht Ihnen das Fernblick-Team!

7. Gargellner ¼ Gebirgsmarathon

Berglauf in Gargellen am 10. September

Am 10. September 2016 werden zum 7. Mal Bergläufer zur Höchstleistung angetrieben: der 7. Gargellner Viertel-Gebirgsmarathon wird ausgetragen. 10,5 Kilometer hören sich erst einmal nach einer eher moderaten sportlichen Herausforderung an, die Höhenmeter sprechen jedoch eine andere Sprache: Ganze 797 Höhenmeter sind zwischen dem Start in Gargellen und dem höchsten Punkt zu überwinden, ehe es dem Ziel bei der Bergstation entgegen geht. Der Lohn für all die Mühen ist das unvergleichliche Panorama, das sich jeder einzelne Läufer mehr als verdient hat. Neben der Hauptklasse gibt es eine eigene Wertung für Senioren sowie eigene Jugendwertungen U20 und U18.

Das ist die Strecke

Durch die Berglandschaft laufen

Das Panorama belohnt für die Anstrengung

Zum Start um 9:30 Uhr versammeln sich die Läufer am Sportplatz in Gargellen (1.423 m). Nach Startschuss bewegen sich die Sportler durch das Vergalda in Richtung Rüti und durch das Alptobel zur Verpflegungsstation Kesslhütte. Weiter geht es durchs Täli zum höchsten Punkt der Strecke bei der Bergstation Kristallbahn/Abzweigung Täli auf 2.220 m. Ist dieser Punkt erst einmal geschafft, läuft es fast von alleine bis ins Ziel: das letzte Stück bergab in Richtung Speichersee und über den Schmugglerweg zum Ziel bei der Bergstation (2.130 m) hat man vergleichsweise leicht in der Tasche. Mit schmerzenden Beinen, aber glücklich, freut man sich über den verdienten Sieg, den man vor allem über sich selbst errungen hat. Um 12:30 Uhr findet schließlich die Siegerehrung im Bergrestaurant Schafberg Hüsli statt, bevor es mit der Seilbahn zurück nach Gargellen geht.

Mit mentaler Power ins Ziel

Sportlicher Erfolg ist nicht nur Körpersache, sondern vor allem auch Kopfsache – das weiß jeder, der es einmal selbst erlebt hat und ein persönliches sportliches Ziel erreicht hat. Für die Läufer in Gargellen ist ein kostenloses Mentaltraining mit Coach Philipp Nägele im Preis mit enthalten. Dabei wird einerseits ein Impulsvortrag, andererseits ein Intensiv-Workshop angeboten.

Nachmeldungen

Nachnennungen sind am Renntag, den 10. September, zwischen 7:30 und 8:30 Uhr bei der Startnummernausgabe noch möglich.

Zuschauer fürs Anfeuern sind herzlich willkommen. Ob beim Start in Gargellen oder beim Zieleinlauf am Berg, ob als Angehöriger oder als interessierter Zaungast, der 7. Gargellner ¼ Marathon wird sicherlich ein Erlebnis. Unternehmen Sie einen Ausflug nach Gargellen vom Ferienhotel Fernblick aus, den Sie ganz leicht auch mit einem Besuch im Schmugglerland Gargellen verbinden können – ein Wandererlebnis für die ganze Familie.

Der Montafon Arlberg Marathon

Der schönste Bergmarathon West-Österreichs

Am 4. Juli 2015 haben Läufer und sportlich ambitionierte Wanderer Gelegenheit, ihre Ausdauer und Fitness unter Beweis zu stellen: Beim Montafon Arlberg Marathon wird nicht nur ein klassischer Marathon über 42,195 km gelaufen, sondern auch ein Bewerb über 33 km veranstaltet, bei dem man sich in den Disziplinen Wandern, SpeedHiking oder Laufen messen kann.

Marathon laufen im Montafon

Montafon Arlberg Marathon

Wer schon viele Stadtmarathons gelaufen ist und gelangweilt ist von flachen Asphaltstraßen, für den stellt ein Bergmarathon eine interessante Steigerung dar. Kann man einen „normalen“ Marathon bewältigen, so dürfte auch ein Bergmarathon ohne spezielles Training gut zu schaffen sein.

Der Montafon Arlberg Marathon stellt die Läufer vor 1.600 zu bewältigende Höhenmeter. Das Startgelände liegt auf 889 m beim Feuerwehrhaus Silbertal im Montafon, der Endpunkt liegt in St. Anton am Arlberg auf 1.304 m.

Streckenbeschreibung

Nach dem Startschuss im Silbertal verläuft die Strecke ca. 2 km – teilweise auf Asphalt – in Richtung Schruns. Nach einer kurzen Steigung endet die Schleife wieder beim Feuerwehrhaus, von wo aus der 18 m lange Anstieg durch das hintere Silbertal beginnt. Auf Forstwegen geht es empor zur Oberen Fresch Alpe auf 1.890 m. Ein paar Höhenmeter sind ab hier noch zu knacken – auf einem Bergpfad zum Silbertaler Winterlöchle erreicht die Marathonstrecke ihren höchsten Punkt auf ca. 1.945 m. Hier hat man das Härteste geschafft und die Landesgrenze zwischen Vorarlberg und Tirol hinter sich gelassen. Die reizvolle alpine Landschaft entschädigt für alle Strapazen, darin sind sich Bergläufer wohl einig. Auf der zweiten Hälfte des Montafon Arlberg Montafons geht es stetig bergab, vorbei an der Konstanzer Hütte (1.688 m) und dann durch das Verwalltal. Taucht dann St. Anton am Arlberg im Sichtfeld auf, ist es nur noch ein kurzer Abschnitt bis zum Zieleinlauf.

Die Strecke führt hauptsächlich über Forst- und Wanderwegen und teilt sich wie folgt auf:

  • ca. 6 km Asphalt (26,07 %)
  • ca. 4,5 km Bergpfad (10,67 %) und
  • ca. 31,7 km Forstwege (63,26 %)

Die 33 km Strecke

Parallel zum Montafon Arlberg Marathon findet auch ein 33 km langer Panoramalauf statt. Start- und Zielpunkt liegen in St. Anton am Arlberg, dazwischen liegt eine atemberaubende, aufgrund der Länge und der 1.190 Höhenmeter jedoch auch fordernde Strecke. Drei Disziplinen sind möglich: Wandern, SpeedHiking oder Laufen. Egal, für was Sie sich entscheiden: jeder Teilnehmer ist ein Gewinner.

Alle Fakten und die Details zur Anmeldung entnehmen Sie bitte der offiziellen Website!

Ein Berglauf oder eine Wanderung beanspruchen nicht nur die Ausdauer, sondern auch ganz speziell die vorderen Oberschenkelmuskeln und die Gesäß- und Wadenmuskulatur. Als Belohnung nach solch einer sportlichen Anstrengung haben Sie sich einen Erholungsurlaub verdient. Im Wellnessbereich des Ferienhotels Fernblick finden Sie die idealen Voraussetzungen zur Regeneration und Entspannung.