Schlagwort-Archiv: Kulinarik Montafon

Österreichische Genussregion Montafon

Verein bewusstmontafon

Schon wenn man im Sommer die Straße ins Montafon hinauffährt, erkennt man, dass hier Naturpflege und Landwirtschaft noch Hand in Hand gehen. Urige Bauernhöfe, umgeben von saftigen Bergwiesen und Almen, auf denen die Bauernhoftiere grasen, die sich an der reinen Bergluft ebenso erfreuen wie die Urlaubsgäste. Wie müssen da erst die Erzeugnisse schmecken? Erleben Sie es in und um das Ferienhotel Fernblick im Montafon.

Hersteller, die noch echte Montafoner Naturprodukte erzeugen, haben sich zum Verein bewusstmontafon zusammengeschlossen. Gemeinsam ist ihnen die Achtung vor Natur und Tier sowie höchste Qualität und bester Geschmack der verarbeiteten Produkte. Mit großem Engagement bewirtschaften die Bäuerinnen und Bauern die Bergwiesen und Alpen des Montafons. Das Ergebnis der sorgfältigen Arbeit sind gepflegte Landschaft und gesunde Lebensmittel. Wo Sie das Logo von bewusstmontafon entdecken, dort werden Produkte der Montafoner Landwirte verwendet.

Voller Geschmack aus der Genussregion Montafon

Auch im Ferienhotel Fernblick finden eine große Zahl an regionalen und heimischen Produkten Eingang in die Köstlichkeiten, die Küchenchef Andreas Zudrell und sein Team kreieren und zubereiten. So stammen die Milchprodukte, die fast jede Mahlzeit verfeinern, von unserem Nachbarn und Bio-Bauern Oswald Ganahl. Da kann man sich sicher sein, nur Erzeugnisse in 100%iger Bioqualität zu bekommen. Auch der typische Vorarlberger Sura Kees wird Ihnen im Fernblick in verschiedener Gestalt begegnen. Ob geschmolzen in Kasnockn, mit Essig und Öl auf der Jausentafel oder in italienischer Form zu Pasta, der Sura Kees verfeinert diverse Gerichte.

Verein bewusstmontafon

Produkte aus Vorarlberg (c) Montafon Tourismus

Vorarlberger Bergkäse

Beliebt ist auch der Vorarlberger Bergkäse, der nur in ganz bestimmten Regionen Vorarlbergs produziert wird. Für diese Spezialität darf ausschließlich silofreie Rohmilch von glücklichen Kühen verwendet werden, die mit natürlichen Molkefermenten zum Bergkäse reift. Aromatische Gräser und Kräuter von den Bergwiesen verleihen dem Vorarlberger Bergkäse seinen herzhaften Geschmack und intensive Duftnote.

Geschenktipp: Montafoner Genusskistle

Nehmen Sie sich ein Kistchen voller Genuss mit nach Hause oder verschenken Sie es an jemanden: das Genusskistle Montafon ist prall gefüllt mit erlesenen, selbst gefertigten Köstlichkeiten der Montafoner Bauern: Quittenkäse, Hauswürste, Bergkäse, Sura Kees, eingelegter Knoblauch, Marmelade und anderes befinden sich im Kistle, das Sie im Feinkostgeschäft Hanni Jenny oder direkt bei Frau Marianne Maier am Bartholomäberg erstehen können.

Österreichische Genussregion Montafon

BewusstMontafon – Kulinarik in den Vorarlberger Bergen

Lernen Sie die Qualität naturbelassener Lebensmittel aus den Alpen kennen – direkt im Ferienhotel Fernblick oder in den Jausenstationen und Gasthäusern – guten Appetit!

Deftiger Bauchwärmer: die Montafoner Käsesuppe

Ein Teller flüssiges Gold gefällig?

Was ist besser als Käse? Geschmolzener Käse, der verführerische Fäden zieht und langsam im Mund zerkaut wird, oder doch Käse in Form einer deftigen Suppenmahlzeit, die warm und würzig über die Zunge fließt?

Ein perfekter Bauchwärmer, eine aufbauende Mahlzeit während eines kalten Skitages oder deftiger Nachmittagssnack auf der Hütte: die Montafoner Käsesuppe ist die perfekte Wahl, wenn man sich etwas Nahrhaftes und Molliges wünscht.

Rezept zum Nachkochen

Wenn Sie gerade nicht im Montafon sind und Zugang zu dieser Suppenspezialität haben, dann möchten Sie sich vielleicht zuhause an der Zubereitung versuchen. Wir verraten Ihnen unser Rezept, vielfach getestet von unserem Küchenteam und bereits unzählige Male an unsere Gäste serviert.

Montafoner Käsesuppe

Ein Teller köstliche Käsesuppe

Deftige Verführung: Montafoner Käsesuppe

Zutaten für vier Portionen:

  • 50 g Butter
  • 30 g glattes Mehl
  • 100 ml Weißwein
  • 750 ml Rindsuppe
  • 60 g Bergkäse (gerieben)
  • 20 g Montafoner Sauerkäse (Sura Kees)
  • 1 Ei (mittelgroß)
  • 250 g Sauerrahm
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen, darin das Mehl anschwitzen. Dann mit Wein und Suppe aufgießen und unter Rühren mit dem Schneebesen ca. 5 Minuten kochen.

Den geriebenen Käse zugeben und unter Rühren schmelzen. Die Suppe schon einmal mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Dann in einem Becher das Ei mit dem Rahm verquirlen und unter Rühren in die Suppe gießen. Dann die Käsesuppe mit dem Stabmixer cremig aufschlagen.

Als interessante Einlage eignen sich Croutons, gedünstete Gemüsestifte, Lauchringe und fürs Auge Schnittlauch.

Weitere Spezialitäten aus der Montafoner Küche

Käse wird im Montafon noch in vielen anderen Varianten genossen: als Käsknöpfle, Sura Kees Salot oder als Käsdonnala (Käsefladen) etwa. Ebenfalls beliebte heimische Gerichte sind Krutspätzle, Schupfnudla, Flädlesuppe und Spezialitäten vom Montafoner Rind. Süße Gaumen freuen sich im Ländle über Öpfelküachle und Funkaküachle.

Genießen Sie die ganze Bandbreite der Montafoner Küche im Ferienhotel Fernblick, mit Liebe und Hingabe von unserem Küchenteam zubereitet. Doch auch moderne Gerichte und internationale Einflüsse werden von uns nicht ausgeklammert. Lassen Sie sich kulinarisch immer wieder aufs Neue überraschen und verbringen Sie einen Urlaub bei uns.

Tradition aus dem Montafon: Sura Kees

Was ist Sura Kees? Und kann man das essen?

Eine der wohl beliebtesten kulinarischen Traditionen aus dem Montafon ist der Sura Kees. Was das genau ist, wie man ihn am besten isst und vieles mehr erfahren Sie im ersten Teil der Reihe „Tradition aus dem Montafon“.

Sura Kees aus dem Montafon

Sauermilchkäse Montafon

Sura Kees Produktion

Als Sura Kees wird der typische Sauermilchkäse aus der Vorarlberger Ferienregion Montafon bezeichnet. Seit dem 12. Jahrhundert wird diese regionale Spezialität auf den Montafoner Höhenlagen produziert und erfreut sich seit jeher, bei den Einheimischen wie auch den Gästen, größter Beliebtheit.

Nach traditioneller Art wird dieser besondere Käse auf der Sennalpe im Holzbottich angerührt und einer Spontanreifung unterzogen. Die Herstellung des Montafoner Sura Kees gehört zu den ältesten Traditionen in der Käseherstellung der Alpenregionen. Moderne Methoden arbeiten der Einfachheit und Raschheit zu Gunsten mit zugekauften Kulturen sowie in Käsereien drunten im Tal.

Hohe Qualität – Hoher Genuss

Besonders in den letzten Jahren etablierte sich der Montafoner Traditionskäse auch auf dem heimischen Markt und jährliche Prämierungen sorgen für steigende Qualität in der Produktion. Glückliche Montafoner Alpkühe spenden die Milch, erfahrene Käser zaubern aus der entrahmten, sauren Milch den Sura Kees. Auch der Rahm wird verwertet und zu Butter gerührt.

Unvergleichlich im Geschmack

Käse aus Vorarlberg

Junger Sura Kees (c) Wiki Commons

Ein qualitativ hochwertiger Sura Kees zeichnet sich durch eine glatte, leicht speckige und gelb-rötlich glänzende Oberfläche aus – die so genannte „Muffa“ – eine Art Molke-Schimmel. Innen ist der Sura Kees hellgelb-weiß sowie schnittfest. Im  Geschmack liegt der Käse zwischen mild-aromatisch bis leicht pikant-säuerlich.

Sura Kees ist ein Magerkäse und besitzt daher einen äußerst niedrigen Fett- sowie Cholesteringehalt, so können auch Figur bewusste Käseliebhaber unbeschwert genießen.

Genussregion Montafoner Sura Kees

Weil Bilder mehr als Worte sagen, hier ein Video der Montafoner Genussregion zum Hochgenuss Montafoner Sura Kees.

Am besten genießen Sie den Sura Kees bei einer zünftigen Brett’ljause auf den Sennalpen im Montafon. Aber auch im Ferienhotel Fernblick servieren wir Ihnen schmackhafte und raffinierte Sura-Kees-Kreationen. Einige der unzähligen appetitmachenden Rezepte stellen wir Ihnen im Folgenden vor. Gutes Gelingen!

Neugierig auf die besten Rezepte mit dem Sura Kees?

Einfach und gut: Sauerkäse mit Essig und Öl

Die wohl simpelste Art, Sauerkäse zu servieren: Man nehme einen nicht allzu reifen Sauerkäse, beträufelt ihn in einem Suppenteller mit Essig und Öl und würzt mit Salz, Pfeffer und Zwiebeln. Schmeckt am besten mit frischgebackenem Bauernbrot.

Zur Brotzeit: Sura Kees Salot

Eine Scheibe Sura Kees mit Tomatenscheiben und Zwiebelringen auf einem Teller anrichten, mit Kräutersalz und Basilikum bestreuen und Balsamicoessig und Öl nach Wahl darübergießen. Mit Brot genießen.

Der Klassiker: Kasnock‘n

600 g Mehl (ideal ist eine Mischung aus 200 g glattem und 400 g griffigem Mehl) mit 6 Eiern, 1 EL Gries, Salz und Wasser zu einem Teig vermengen, diesen mittels Knöpflehobel oder -sieb ins kochende Salzwasser einarbeiten. Knöpfle aufwallen und an die Oberfläche steigen lassen, dann abseihen. Sofort in einer Schüssel oder Pfanne schichtweise mit geriebenem Sura Kees anrichten und darauf in Butter geröstete Zwiebelringe verteilen. Dazu passt grüner Salat oder Apfelmus.

Deftig und würzig: Kaspressknödel

Aus Semmelknödeln, Mehl, frischer Milch, Eiern, Zwiebeln, reifem Sura Kees, Petersilie, Majoran und Salz eine feste Masse kneten und Laibchen formen. In Butterschmalz oder Öl herausbraten und entweder mit Beilage oder in einer klaren Suppe servieren.

Edel und herzhaft: Sura Kees im Speckmantel gebraten

Je einen Würfel Sura Kees in zwei Scheiben dünn geschnittenem, gekochtem Bauchspeck einwickeln und ohne Öl scharf anbraten, dann langsam knusprig werden lassen. Die Käse-Speck-Päckchen auf bunten Salaten anrichten – hier darf man gerne fantasievoll sein.