Skigebiet, Wandern und Bergerlebnisse: So ist Urlaub im Montafon!

Hast du dich auch schon mal gefragt, wo die Zeichentrickserie “Heidi” spielen sollte? Ich stelle mir vor, dass die Produzenten sich vom Montafon, einem Urlaubsgebiet Vorarlbergs, inspirieren ließen. Weite Wiesen, Schafe und im Hintergrund die Alpen. Zwischendurch blitzen die Montafoner Häuser hervor. Im Winter: eine weiße märchenhafte Schneedecke.

Willst du mehr wissen? Das bietet ein Urlaub im fast 40 Kilometer langen Tal in Vorarlberg.

Urlaub Montafon

Die bekanntesten Gebiete: das Silbertal mit seinem Charme des Bergbaus und die wortwörtliche Spitze des Eisbergs, das höchstgelegene Bergdorf im Montafon, das „Schmugglerdorf“ Gargellen.

Aktiv im Winter

Draußen überall Schnee, doch du schwitzt. Das beschreibt Wintersport doch ziemlich gut, oder? Danach geht’s ab auf die Hütte, um wieder aufzutauen.

Ob du nun Ski oder Snowboard fährst, Langlaufen, Schneeschuhwandern oder Rodeln willst, das Skigebiet im Montafon hat viel zu bieten. Also ab auf die Piste! Spür, wie dir der Wind um die Ohren bläst, wenn du vom Berg ins Tal fährst.

Für alle Skibegeisterten werden die Pisten bereits vorbereitet, denn die Berge sind ein beliebtes Touristengebiet. Du bevorzugst das freie Gelände? Auch in diesem Fall enttäuscht das südliche Vorarlberg nicht. Bevor du dich ins Gelände abseits der präparierten Pisten wagst, geh aber sicher, dass in diesem Teil der Alpen keine Lawinengefahr herrscht! Informiere dich am Besten in deiner Unterkunft.

Alpenidylle im Sommer

Wer das Skigebiet im Sommer besuchen möchte, für den bietet das Montafon Sehenswürdigkeiten, Wellness, Wanderrouten und mehr. Auch wenn die Idylle mit ihren Bergen auf den ersten Blick eher friedlich wirkt: Wenn du glaubst, das Montafon ist eintönig, irrst du dich.

Zeitvertreib bei Sonnenschein

Für Golfliebhaber bietet das Montafon unter anderem in Silvretta den höchstgelegenen Golfplatz in ganz Vorarlberg (9-Loch-Anlage) oder in Schruns-Tschagguns eine 9-Loch-Anlage mit der längsten Spielbahn in Westösterreich (552 m Länge).

Wer Golf lieber in Mini spielt, findet in Gaschurn und Schruns eine Anlage.

Noch mehr für die Freizeit

Darf‘s ein bisschen Action sein? Der größte Waldseilpark ist in Golm und bietet mit 11 Parcours und 79 Übungen in 3 Schwierigkeitsstufen reichlich Abenteuer. Im gleichen Ort ist das Alpine-Coaster: ein Stahlseil, das über den Stausee Latschau gespannt ist. So kannst du fast über den See “fliegen” – mit bis zu 70 km/h. Start ist der Waldseilpark, das Ziel ist die Landeplattform beim Alpine-Coaster-Golm.

Wem das zu viel Action ist, dem bietet das Gebiet im Montafon viele Freizeit- und Hallenbäder für Wellness und Schwimmsport.

Und wenn es regnet?

Dann ist ein Ausflug in die verschiedenen Museen eine Alternative. Beispielsweise das Montafoner Heimatmuseum in Schruns, als eines der ältesten Heimatmuseen in den Alpen.

Das Montafoner Bergbaumuseum in Silbertag (eröffnet 1996) schildert die Geschichte des Bergbaus im Montafon von seinen Anfängen bis heute.

Das Kunstforum Montafon ist ein Ausstellungsort in Schruns und war ursprünglich eine Lodenfabrik. Das Ausstellungsprogramm zeigt überwiegend zeitgenössische österreichische bildende Kunst.

Wanderrouten mit Bergerlebnissen

Definitiv mehr als “ein bisschen spazieren gehen”. Das Montafon hat mit seinen Wanderwegen einiges zu bieten. Über 1.100 Kilometer führen die Routen durch das Tal.

Bartholomäberg – den alten Bergleuten auf der Spur

Besonders schön ist der Bergknappenweg auf dem Barthlomäberg: Der Wanderweg führt vom Talboden bei Schruns bis hinauf in die Berge. Es wird gesagt, dass er von den alten Bergleuten oft genutzt wurde, um in die Bergbauzone zu kommen. Deswegen wird er auch “Bergknappenweg” genannt. Laut archäologischen Ausgrabungen haben die Bergleute diesen Weg tatsächlich bis ins Mittelalter genutzt.

Die Route führt von der Litzkapelle in Schruns über die Montjola zur Kirche von Barholomäberg und vom Ortskern in Serpentinen hinauf in die Bergbauzone in Knappagruaba. Du bist dafür etwa zwei Stunden unterwegs. Die Strecke ist 4,7 Kilometer lang.

Wer die Spuren der alten Bergleute nicht nur auf dem Berg beschreiten möchte, sollte das Museum Frühmesshaus Bartholomäberg besuchen. Dort gibt es allerhand Informationen zur früheren Besiedlungs- und Bergbaugeschichte des Montafons.

Tierische Wanderung – die Steinschafe des Montafons

Die Berge im Montafon gehören noch zu den wenigen Regionen, in denen das Montafoner Steinschaf lebt. Statte den niedlichen Vierhufern beim Gasthof Reutehorn einen Besuch ab. Du willst noch weiter wandern? Folge dem Pfad bergauf und erfahre mehr über die Schafe, die Kräuter und wie du sie als Heilkräuter verwenden kannst. Die Kräuter, nicht die Schafe. Die Länge dieser Route beträgt etwa 1,8 Kilometer.

Na, Lust bekommen? Dann buche schnell deine Unterkunft im Montafon. Tank neue Kraft für den Alltag und genieße die Bergerlebnisse.