Knigge für das Wellnesshotel

Darf ich mit dem Bademantel durchs Hotel laufen? Kann ich mir den Massage-Therapeuten aussuchen? Darf ich im Wellnessbereich telefonieren? Wie viel Trinkgeld soll ich geben?

Knigge Wellnesshotel

Gerade jetzt in der kalten Jahreszeit gibt es nichts Schöneres, als sich entspannt im Wellnesshotel verwöhnen zu lassen. Damit du diese Zeit auch wirklich genießen kannst, wollen wir dir heute ein paar Tipps geben, wie du dich im Wellnesshotel „richtig“ verhältst. Wenn du also die Antwort auf diese und noch weitere Fragen wissen willst, dann lies einfach weiter!

Auf dem Weg in den Wellnessbereich

Bevor du im Wellnessbereich entspannen kannst, musst du zuerst dorthin kommen:

Mit dem Bademantel durch das Hotel?

Auf dem direkten Weg vom Zimmer zum Wellnessbereich oder zurück, ist der Bademantel absolut in Ordnung. Denn oft ist der SPA Bereich exklusiv für Hotelgäste.

Was brauche ich im Spa-Bereich?

Dies ist dir und deinen Bedürfnissen überlassen. Gute Tipps sind: Badeutensilien, Badeschlapfen, Badebekleidung und bequeme Kleidung für andere Aktivitäten, wie Yoga, sowie eine gute Lektüre. Solltest du aber etwas vergessen haben, besteht kein Grund zur Sorge. Viele Hotels haben einen eigenen Spa-Shop, in dem du dich auch vor Ort noch ausstatten kannst.

Der Wellenessbereich

Im Wellnessbereich angekommen, stellt sich die Frage, was ist angebracht und was nicht:

Was ist im Wellnessbereich erlaubt?

Gerne werben Hotels mit der Aussage: „Fühle dich wie zu Hause!“ Aber heißt das wirklich, dass ich mir alles erlauben darf? Ganz so einfach ist es natürlich nicht.

Die Grundregel, nach der du dich richten solltest: Die anderen Gäste wünschen sich Ruhe und das gilt es, zu respektieren. Dass bedeutet aber keineswegs, dass du keine Gespräche führen darfst. Geselligkeit war schon immer ein wichtiger Wellnessfaktor. In vielen Wellnesshotels finden sich zum Beispiel Spa-Bistros oder Cafés, in denen du entspannt im Bademantel eine Mahlzeit zu dir nehmen und dich mit den anderen Gästen unterhalten kannst.

Zwei Tabus sind aber in jedem Fall zu beachten: Mobiltelefone im Ruhebereich und Rauchen.

Denk daran: du bist im Wellnesshotel, um abzuschalten und genau das gleiche solltest du mit deinem Handy machen oder zumindest solltest du es auf lautlos stellen.

In fast allen Wellnessbereichen gilt absolutes Rauchverbot. Zumeist gibt es im Außenbereich Möglichkeiten, um zu rauchen. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du einfach bei den Mitarbeitern nachfragen, wo du rauchen darfst und wo nicht.

Wie solltest du im Wellnessbereich gekleidet sein?

Hier darfst du die Kleidung tragen, die für dich bequem ist. Wellnesshotels mit vier oder fünf Sternen stellen dir meistens Bademäntel, Hausschuhe sowie Badetücher zur Verfügung. Außerhalb des Saunabereichs sind Pools und Whirlpools mit Badebekleidung zu betreten. Massagebehandlungen sind generell unbekleidet, aber mit Handtüchern bedeckt, zu genießen.

Wellnessanwendungen

Damit der Wellnessaufenthalt auch wirklich gelungen ist, empfehlen wir dir eine der zahlreichen Wellnessbehandlungen in Anspruch zu nehmen. Damit dabei der Erholungsfaktor möglichst hoch ist, hier ein paar Verhaltenstipps:

Kann ich das Wellnessangebot jederzeit uneingeschränkt nutzen?

Saunas, Pools und dergleichen sind für dich stets verfügbar. Spezielle Wellnessanwendungen, wie Massagen oder Beauty-Behandlungen, sind gesondert zu buchen.

Welche Wellnessanwendung soll ich buchen?

Prinzipiell gilt: Lass dich von den Hotelmitarbeitern beraten.

Gerade in der heutigen Zeit gibt es eine Vielzahl an Wellnessanwendungen. Ein Angebot, reich an Massagen, Beauty und Kosmetik, aus allen Ecken der Welt. Um das Richtige für dich zu finden, solltest du frühzeitig mit dem Spa- & Beauty-Mitarbeitern deines Hotels in Kontakt treten. Denn das weiß am besten über die Wirkung seiner Behandlungen Bescheid und kann dich daher im Hinblick auf deine Wünsche und Bedürfnisse bestens beraten.

Wann sollte ich Wellnessbehandlungen buchen?

Im Prinzip ist dies immer möglich. Allerdings solltest du ein paar Dinge beachten:

Du kannst gerne erst vor Ort buchen. Aber gerade bei hoher Auslastung des Hotels ist es ratsam, die gewünschte Wellnessbehandlung so früh wie möglich zu buchen. Denn die Nachfrage ist groß. Außerdem kann es sein, dass bestimmte Wellnessanwendungen nur an ausgewählten Tagen verfügbar sind. Am besten erkundigst du dich gleich bei der Ankunft nach möglichen Behandlungen. Noch besser: Du buchst vor Reiseantritt entspannt von zu Hause aus vorab. Besonders bei kurzen Aufenthalten ist dies ratsam. So musst du während deines Aufenthalts auf nichts verzichten.

Wie viele Wellnessbehandlungen darf ich pro Tag buchen?

Je nach Verfügbarkeit kannst du so viele Wellnessbehandlungen buchen, wie du möchtest.

Wann muss ich zu meiner Wellnessbehandlung erscheinen?

Für deine Wellnessbehandlung solltest du fünf bis zehn Minuten vor Beginn am vereinbarten Ort, zumeist die Spa-Rezeption, sein. Lieber etwas früher, dann kannst du dich mit den Gegebenheiten vertraut machen und entspannt mit deiner Wellnessanwendung beginnen. Gut wäre, wenn du dich vor deiner Wellnessbehandlung darüber beraten lässt, ob es etwas zu beachten gilt. Wenn du zum Beispiel vorher in die Sauna gehen möchtest, solltest du dich erkundigen, ob das für deine gewünschte Wellnessbehandlung gut ist. Die Mitarbeiter an der Spa-Rezeption helfen dir dabei gerne weiter.

Ich bin zu spät zum Termin – was jetzt?

Solltest du zu deinem vereinbarten Termin zu spät erscheinen, so wird dir diese Zeit von deiner Behandlungszeit abgezogen. Eine anteilige Rückerstattung des Preises ist nicht üblich. Damit wird sichergestellt, dass der nächste Gast pünktlich bedient werden kann und keine längeren Wartezeiten entstehen.

Was, wenn ich den Termin absagen muss?

Wenn du weißt, dass du den vereinbarten Termin für deine Wellnessbehandlung nicht in Anspruch nehmen kannst, dann sage ihn bitte so früh wie möglich ab. Dadurch gibst du einem anderen Gast die Möglichkeit auf eine Wellness-Behandlung.

Kann ich mir den Therapeuten/die Therapeutin für meine Wellnessbehandlung aussuchen?

Selbstverständlich darfst du auch hier deine Wünsche äußern. Aus terminlichen Gründen kann es aber sein, dass dich dein bevorzugter Therapeut nicht behandeln kann. Auf deinen Wunsch von einem männlichen oder weiblichen Mitarbeiter behandelt zu werden, wird selbstverständlich Rücksicht genommen. Am besten ist, dies gleich bei der Buchung der Wellnessanwendung anmerken. Generell gilt, dass bei Behandlungen, wie Massagen, Tücher über jene Teile des Körpers gelegt werden, welche nicht behandelt werden.

Soll ich Trinkgeld geben?

Jeder Mitarbeiter im Servicebereich freut sich, wenn er merkt, dass die gute Leistung gewürdigt wird. Dies trifft auf Mitarbeiter im Restaurant, beim Friseur und auch im Spa-Bereich zu. Zur Orientierung: Die Höhe des Trinkgeldes ist zumeist fünf bis zehn Prozent vom Preis der Behandlung.

Saunabereich

Auch im Saunabereich gibt es Regeln, die es zu beachten gilt:

Wie verhalte ich mich in der Sauna?

Vor dem ersten Saunagenuss solltest du dich abduschen. Die Sauna selbst ist dann aber trocken zu betreten. Und beim Betreten achte bitte darauf die Tür möglichst rasch wieder zu schließen, damit die Wärme nicht entweicht. Außerdem sollte sich immer ein Handtuch zwischen deinem Körper und der Holzbank befinden. Saunas sind üblicherweise textilfreie Zonen. Solltest du dich aber sehr unwohl fühlen, ist es in Ordnung, wenn du dir zunächst ein Handtuch umlegst.

Wichtig: Andere Länder, andere Sitten – das gilt auch bei der Sauna. Im Ausland solltest du dich zuerst über die örtlichen Gepflogenheiten bei Saunagängen informieren. In Nordamerika, Italien, Frankreich und in vielen Gegenden in Großbritannien wird die Sauna nämlich leicht bekleidet genossen.

Auf dem Heimweg

Dein Aufenthalt im Wellnesshotel war so schön, dass du gerne eine Erinnerung mitnehmen möchtest? Auch hier gilt es, so manches zu beachten:

Darf ich den Hotel-Bademantel mit nach Hause nehmen?

Handtücher und Bademäntel sind die am meisten mitgenommenen Gegenstände aus Hotelzimmern. Aber auch Kleiderbügel, Stifte, Besteck und vor allem Kosmetik, erfreuen sich großer Beliebtheit als Mitbringsel für daheim.

Prinzipiell darf nichts aus dem Hotelzimmer entwendet werden. Das gilt auch für Seifen, Shampoos und Cremes. Diese gehören nämlich zur Hotelausstattung und sind ausschließlich zur Benutzung während des Aufenthalts gedacht.

Viele Hotels unterscheiden aber zwischen Gebrauchsartikeln, wie Shampoos, Cremes, Seifen, Kugelschreiber, etc. und Gegenstände, die zum Hotelbetrieb gehören, wie Handtücher Bademäntel und dergleichen. Letztere sind nie zur Mitnahme gedacht und ihr unerlaubtes Entwenden, ist als Diebstahl anzusehen.

Wenn du dich dennoch nicht trennen kannst, bieten viele Hotels heutzutage die Möglichkeit, ihre Produkte in hoteleigenen Shops zu erwerben.

Mit diesem Wellness-Knigge bist du nun für deinen nächsten Wellnessaufenthalt bestens gerüstet.